E-Mail? support@funnelcockpit.com

Das Geheimnis eines starken Auftritts - Wie du mit Eleganz, Selbstbewusstsein und gesunden Füßen Aufsehen erregst

Willkommen zu einer neuen Podcast-Folge! In dieser Ausgabe haben wir einen außergewöhnlichen Gast, Edeltraud Breitenberger, Expertin für Körperbewegung und Ausdruck. Edeltraud ist ein erfahrener Bewegungscoach und hat ihre Kenntnisse aus Jahren des Tangotanzes gewonnen. Sie entwickelte ein eigenes Konzept, um Frauen zu zeigen, wie sie auf elegante Weise selbstbewusst und gesund gehen können.

In dieser Folge spreche ich mit Edeltraud darüber, warum sie ihr Buch "Dein starker Auftritt - elegant, selbstbewusst und gesund gehen, von Sneakers bis High Heels" geschrieben hat. Edeltraud erzählt von den Höhen und Tiefen beim Schreibprozess und dass sie schon vor Jahren diesen inneren Drang gespürt hat, das Buch zu schreiben. Es ist nicht nur eine Anleitung, sondern auch eine Inspiration, um das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und den eigenen Auftritt zu verbessern.

Das Buch hat Edeltrauds Leben verändert: Sie bekommt viel positives Feedback von Freunden, Lesern und der Presse. Es macht einen Unterschied, Autorin zu sein. Wenn man es liest, spürt man, wie sehr es ihr am Herzen liegt, Frauen zu helfen, ihre eigene Art des starken Auftritts zu finden. Mein Appel: Lasst euch - genauso, wie ich es tue - von Edeltraud inspirieren und erfahrt, wie ihr mit Eleganz, Weiblichkeit und Gesundheit gehen, nein, schreiten könnt.

Themen:

- (03:20) Edeltrauds Hintergrund als Bewegungscoach und Tangotänzerin

- (03:50) Ihr eigenes Konzept für einen stilvollen, souveränen Gang

- (04:40) Die Bedeutung von innerer Ausstrahlung und Weiblichkeit

- (6:45) Warum sie das Buch "Dein starker Auftritt" geschrieben hat

- (7:40) Der Prozess des Buchschreibens und die Herausforderungen

- (11:38) Wie das Buch das Leben von Edeltraud verändert hat

- (12:17) Feedback und Anerkennung von Lesern

- (20:39) Die Transformation der Leserinnen durch das Buch

Edeltraud Breitenberger

Deine Bewegungstherapeutin und Coach

Als Expertin für Körperbewegung und Ausdruck lehre ich Frauen den perfekten Auftritt mit höheren Absätzen und auch mit flachen Schuhen. Ich verbinde bewusstes Körpergefühl mit Eleganz, Weiblichkeit und Gesundheit und lebe das mit voller Überzeugung. Ich nenne es »Gehen auf hohem Niveau«.

Durch diverse Fernsehauftritte wie „Menschen der Woche“ bei Frank Elstner, „Welt der Wunder“, „Sag die Wahrheit“, „ARD Mittagsbuffet“ oder die „Abendschau im BR“, Berichte in der „Süddeutsche Zeitung“, „Welt am Sonntag“, „Bunte“ und „Bild der Frau“ sowie diverse Internetforen habe ich einen Kompetenzstatus weit über die Grenzen Deutschlands erlangt.

Als TRAGER® Praktikerin langjährige Tango Argentino Tänzerin und Yogaübende entwickelte ich eigenes Konzept, dass Wirkung auf einen stilsicheren, souveränen Gang und Auftritt hat.

Meine 28-jährige Flugbegleiterzeit gab mir die Gelegenheit vielen Menschen zu begegnen und verschiedene Kulturen kennenzulernen. In meiner Vorbild- und Führungsposition als Chefstewardess, entwickelte ich mich als Mädchen vom Land zu einer weltgewandten Frau.

Geprägt durch die langjährige Krankheit meines Vaters, die mit seiner Unbeweglichkeit verbunden war, beschäftigt mich seit meiner Jugend die Frage:« Wie geht gehen?« Im Laufe der Jahre probierte ich viele Körpertherapieverfahren aus und lies mich von 2004 bis 2004 in der TRAGER® Methode ausbilden.

Hier fand ich, was sie suchte: »Das Gefühl im Körper zu Hause zu sein. »Die TRAGER Methode® ist eine ganzheitliche Körperarbeit, bei der körperliche und mentale Aspekte in die Behandlung einbezogen werden. Sich freier und leichter fühlen ist der Focus. So kam es, dass ich mich noch intensiver mit dem Thema »Gehen« auseinandersetzte. Eine wichtige Erkenntnis war für mich:

„Ein gesunder Gang ist attraktiv!“

Auch mit über 60 Jahren bin ich mit dem Thema „elegant gehen mit hohem Niveau“ noch mit Leib und Seele verbunden.

Ich bin glücklich verheiratet und lebe mit meinem Mann in München.

Mehr Informationen unter: www.b-edel.de


In Workshops und Einzelcoachings vermittele ich Frauen – auch denen, die nicht als Frau geboren sind – ein sicheres Gespür dafür, anmutig, elegant und selbstbewusst zu gehen – auf High Heels sowie mit flachen Schuhen. Ich zeige, wie man ein gesundes Körpergefühl mit Ästhetik in der Außenwirkung vereinen kann. Auch wie körperliche Schäden bereits im Ansatz vermieden werden können.

Telefon: 089 - 48 95 57 58
Mobil:   0176 - 24 46 22 56 
Internet: www.b-edel.de
Email:     info@b-edel.de

Transcript:

 

Ulrike Luckmann (Host) | 00:00:01 to 00:00:19
Ein herzliches Grüssgott aus München. Heute bin ich sehr stolzich habe einen außergewöhnlichen Gasteine Fraudie sicherlich heute mehr die Frauen unter uns ansprechen wird Edeltraud Breitenberg herzlich willkommenEdeltraud hier im Podcast

Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:00:19 to 00:00:26
Hallo, liebe Uli, vielen Dank, dass ich da sein darf Ich freue mich sehr, dass ich über mein Lieblingsthema sprechen darf Danke dir

Ulrike Luckmann (Host) | 00:00:26 to 00:02:31
wunderbar, der Intra lass mich dich kurz vorstellen Du bist Bewegungs Coach, du bist Expertin Expertin für Körperbewegung und Ausdruck kommst du aus dem Tango, hast viele Jahre Tango getanzt, da lernt man natürlich die Bewegung und Körperbeherrschung, und aus dieser Erfahrung heraus hast du ein eigenes Konzept entwickelt, nämlich du zeigst uns Frauen, wie wir auf hohem Niveau gehen können, wie wir einen stilvollen, souveränen Gang und einen ja manchmal auch grandiosen Auftritt hinlegen, das ist ja eine Kunst, es zu tun, und es ist eine größere Kunst noch es den Frauen zu zeigen, wie das geht. Mit deiner Arbeit verbindest du dieses bewusste Körpergefühl mit Eleganz und mit Weiblichkeit, aber auch mit Gesundheit, denn gehen zum Beispiel auf hohen Schuhen, darf nicht weh. Thun Das soll uns auch Freude machen, weil es soll nicht nur schön aussehen, sondern es soll unserem Körper auch gut tun. Du hast letzten Herbst dein Buch Dein Lieblingsthema, wie Du gerade sagst Dein Buch veröffentlicht dein starker Auftritt elegant, selbstbewusst und gesund gehen, von Sneakers bis High Heels das machst du nicht erst seit kurzem machst es schon seit vielen Jahren und hast dir in den letzten Jahren Jahrzehnten einen Namen gemacht Du warst auch zum Beispiel bei Frank Frank Elsner in der Fernsehshow Du warst im ARD Mittagsbuffet, du warst in der Abendschau vom Bayerischen Rundfunk, ich könnte jetzt endlos noch weiter die ganzen Kipping aufzählen, aber die Süddeutsche Zeitung hat über dich geschrieben, Die Welt am Sonntag, die Bunte, die Bild der Frau und jetzt bist du hier bei mir in meinem Podcast und ich bin ganz, ganz besonders stolz und bin sehr neugierig, was du über deinen Traum vom eigenen Buch und den Weg der Realisierung erzählen magst lass uns gleich mit der ersten Frage beginnen Warum hast du dieses Buch geschrieben, was hat dich getrieben?


Ulrike Luckmann (Host) | 00:02:31 to 00:02:37
Was war dein innerer Motor, der dir gesagt hat Ich will jetzt raus, schreib mich, was war das?


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:02:39 to 00:03:41
Also, ich muss sagen, das war das ist ich hab's ja lange gebraucht bis Ich's verwirklicht habe. Das war so Ich hab etwas entdeckt, etwas entdeckt oder in Frauen gesehen oder mir gesehen, diese Unsicherheiten, die ich habe, die ich dann verbessern konnte, die ich dann und auch die Unzufriedenheit der mancher Frauen, die mir Körper nicht zufrieden sind, immer rum kritisieren und ich habe aber da schöne Frauen gesehen, ich habe für mich erst mal so viel erarbeitet, ich hab, ich war nicht zufrieden, ich war, ich hab mein Körper, war, war für mich nicht wirklich schon weiblich, aber nicht so von innen her, und das ist in mir so gewachsen, Ich möchte genau dieses Gefühl, was ich für mich erreicht habe, unbedingt an andere Frauen weitergeben, dass sie sich auch weiblich fühlen, dass sie nicht perfekt sein müssen, da sie, dass sie auch schön sag mal schön in Anführung die Schönheitsfehler haben dürfen und sich einfach so zeigen, wie sie sind, weil das macht die Frau erst so richtig interessant,


Ulrike Luckmann (Host) | 00:03:41 to 00:03:57
genau, und da kommt es eigentlich eher auf die Ausstrahlung an aus, auf die innere Ausstrahlung als auf die äußeren Masse oder Perfektion des Körpers, sondern auf, wie man ja auch sagt, Charisma. Und genau da setzt du an,


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:03:57 to 00:04:33
genau genau weil, weil es ist, genau der Punkt, wo du sagst, die innere Ausstrahlung. Ja, wenn ich die nach außen tragen kann, wenn ich wirklich stolz auf mich bin, dann habe ich auch die Chance, mich aufrecht zu präsentieren und ich mein Du hast ja gesagt, ich elegant auch wo elegant auf hohem Niveau drum nein nenn Ich's, so entschuldigung drum nenn Ich's auch so, weil es für mich ein hohes Niveau ist, wir sind absatzschuhe, aber das ist auch ein hohes Niveau und und das ist eben für mich ganz, ganz wichtig das aus den Frauen rauszukitzeln, dass sie wirklich in die weibliche Kraft kommen


Ulrike Luckmann (Host) | 00:04:33 to 00:04:42
genau und das wolltest du alles in ein Buch bringen, und das hat sich, wie lange hat der Prozess? Bis du dich dann endlich entschlossen hast, dieses Buch zu schreiben. Wie lange hat er gedauert?


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:04:42 to 00:05:28
Also sag ich mal so von dem Traum, wo ich noch ganz weit weg war, das ist bestimmt schon zehn. Vor zehn Jahren habe ich das zum ersten Mal gesagt, weil mir hat jetzt eine Frau gesagt Du hast vor zehn Jahren ja schon gesagt Du willst ein Buch schreiben, ich hab mich gar nicht mehr zurück erinnert, aber ich weiß auch, dass es schon lange her ist, aber damals habe ich mich überhaupt nicht fähig gefühlt, ich hab nur den inneren Ruf gespürt, so dieses ich möchte es so gerne, ja, aber ich war noch so weit weg, weil es war für mich so ein Riesen wie so ein Berg wie so ein hoher Berg, den ich wie hab, wie soll ich das schaffen? Ja und und plötzlich sag ich mal ja ist es dann gewachsen, es ist dann mir gewachsen, ich hab natürlich auch dann sehr viel Kenntnisse in dieser Zeit erworben.


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:05:28 to 00:06:17
Ganz, ganz viele Damen kamen zu mir aus allen möglichen Altersgruppen, und ich hab wahnsinnig viel lernen dürfen und alsdann dieser sag ich mal in mir es gibt aber ich hab ne Yogastunde und bei der End Meditation sagte die Yogalehrerin Was könnt welchen wunsch könntest du dir denn erfüllen? Was ist dein größter wunsch den du das selbst erfüllen kannst und dann ich sag's mir sind die tränen runtergelaufen dann war's so gleich jetzt jetzt ist es so weit und ich hab's gemacht und dann hab ich begonnen ja und das war so ich krieg halt Gänse hat, wenn ich das überlege, weil das war so wichtig für mich hier aber gedacht wenn Ich's jetzt nicht mache, mach ich's nicht mehr ja und das war eine der besten entscheidungen die ich dann gemacht habe. Ich wusste zwar immer noch nicht wie's, dann sei ich hätte keine ahnung was dann kommt, aber ich hab dann begonnen


Ulrike Luckmann (Host) | 00:06:17 to 00:06:56
wunderbar, das ist ja echt schön, weil wenn dieser ruf da ist sag ich auch den den menschen setze ich hin und fang an genau den weg findet man schon und man holt sich unterstützung und man kriegt es schon hin aber wenn ein buch raus will, dann muss es einfach raus, aber in der yogastunde dann mit der meditation. Das ist schon großartig. Nun ist aber dieser weg des buchschreiben länger oder kürzer er hat seine höhen und seine tiefen. Welche echten herausforderungen hattest du bei diesem schreiben vielleicht am anfang vielleicht auch zwischendrin und wie hast du sie bewältigt?


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:06:56 to 00:08:20
Nun ja, das war erstmal das schreiben überhaupt weil ich hab ja nie viel geschrieben ich hab so viel in mir und ich mal in meinem workshop alles intuitiv und ich hab so ne intuition es sprudelt aus mir heraus es ist so, ich kann mich ich muss mich gar nicht vorbereiten, weil es kommt dann eigentlich aus mir, und ich hab dann irgendein. Irgendwann hab ich mich so beim Workshop aufgenommen und gedacht, es muss ich mal schauen, was ich alles so froh von mir gebe, es hat mir dann so ein bisschen geholfen, aber trotzdem konnte ich natürlich nicht so schreiben, was ich da gesagt hab alles und es war wirklich einfach hinsetzen und sagen soll jetzt schreib ich jetzt schreib mich und und es war ich hab auch so n Mensch vor ihn dann genommen und da war dann immer so ein Miteinander Schweigen, das war dann wichtig, dass sie, dass wir miteinander geschrieben haben, jeder an seiner Geschichte und und dann ist es hat's begonnen, also erst mal die Struktur war natürlich sehr schwierig für mich die Struktur und ich wusste schon die kann überhaupt nicht so bleiben, aber ich ich hab einfach geschrieben, geschrieben, geschrieben geschrieben, das hat mir geholfen, es hat mir geholfen, dass ich dann auch mal gesehen oh es geht ja was das es war wirklich diese übung immer wieder dranbleiben und ich hab mich wirklich gezwungen also es war so wie ich möchte ich möchte ich möchte ich möchte, ich hab immer wieder an diese Yogastunde gedacht, an diese Meditation und an die Tränen und an die Freude, auf die zwar der Freude tränen


Ulrike Luckmann (Host) | 00:08:20 to 00:08:30
und dann hast du feste Schreiben gehabt hast du dir feste Regeln gemacht, hast du bestimmte Rituale gehabt oder hast du das frei? Wie's Grad ging Gestalt,


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:08:31 to 00:09:17
sehr viel morgens morgens schon in der Früh hab ich angefangen, das war so wie im vierten Stock. Ich kann aus dem Fenster schauen, ich habe am Schreibtisch konnt ich nicht. Ich brachte die Weite die Weite, ich musste aus dem Fenster schreiben über die Dächer von Münchens und da hab ich oft Rausgeschaut da geschrieben und was dann was dann schön war, dass ich dann oft ah, wahnsinn das habe ich jetzt geschrieben, das habe ich jetzt geschrieben und was auch gut war, dass ich nicht perfekt, dass ich's erst mal nicht perfekt geschrieben hab und einfach geschrieben geschrieben geschrieben und dann hab ich's gelesen hab gedacht oh das habe ich jetzt geschrieben, ja also, das war dann echt so ich kann's ja doch, aber das war wirklich dieser innerliche Drang, dieser innerliche Drang, der mich da getragen hat muss ich sagen


Ulrike Luckmann (Host) | 00:09:17 to 00:09:41
ja, wie schön, wie schön, da sind wir ja schon fast bei der nächsten Frage, die ich dir stellen will, nämlich Was war dein größtes Glücksgefühl, was war, gab es Momente dieser unbändigen Freude. Du hast es eben schon so ein bisschen angedeutet, ich hab ein bisschen Gänsehaut gekriegt, als du das gesagt hast, aber kannst du dich so an 12 Momente des des Glücks erinnern in diesem ganzen Prozess?


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:09:43 to 00:10:28
Ja, ich hab ähm, also als ich dann gebe, ich hab da auch manchmal ist mein Mann gezeigt und dann hat er gesagt Boah, toll, echt das das ist aber toll. Also der Lob folgt das Lob von ihm Ja, das war schon, weil ich da nicht unsicher war. Kommt das so rüber? Und dann? Das war natürlich auch toll, dass ich unter dass er mich bestärkt hat, weil er hat schon irgendwann mal gesagt Na ja, du willst ja auch nicht machen, du wirst es ja doch, Nein, dann hat er gesagt Ich wollte dich ja nur anspornen, ich wollte dir hör anspannen, das das war Glücksgefühl ja und einfach so dieses Boah und dann hab ich's mir ausdruck ausgedruckt ja hab ich da so ein backen? Ja das hab ich schon so packen geschrieben, ich hab das geschrieben so dieses Ehrfurcht vor mir selber, glaub ich


Ulrike Luckmann (Host) | 00:10:29 to 00:10:53
ja, das stimmt, das wäre schön. Ja, wenn du jetzt zurück schaust, du hast, glaub ich ein halbes Jahr daran gearbeitet, hast du mir im Vorgespräch erzählt, noch länger noch länger, wenn du jetzt so zurück schaust. Es ist jetzt veröffentlicht, es ist jetzt seit ein paar Monaten am Tag. Wie hat das Buch dein Leben verändert, was hat sich da getan? Was ist anders geworden?


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:10:55 to 00:11:52
Das ist anders geworden. Schon mal das Gefühl, schon mal das Gefühl, dass ich zum Beispiel in der Zeitung las hat jemand geschrieben die Edeltraud Breitenberg war aus Nieder Roth, die Autorin Edera Breitenberg aus Nieder Roth hat ein Buch geschrieben war da ist es, das war auch wieder so, das bin ja ich, ich ela beiden Autorin, boah, das hat das war auch so schön, wenn man gedacht hat so ne freude in mir ja so Freude und was dann auch dazu kam, dass man hat ja auch Freunde, die ich hab's dann auch nicht zum Lesen gegeben, weil ich mir gedacht hab na danach sagen dies passt mir, ich wünsche nicht gut und ich hab so tolle Feedbacks bekommen, also wo ich nie erwartet hätte. Die, die haben gesagt Nein, das ist so leicht geschrieben, es ist so so verständlich geschrieben, das ist aber auch die die Größe, die die Größe des Schriftbilds und auch die schönen Bilder also sie war also so viele waren so hin und weg von der Aufmachung.


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:11:52 to 00:12:38
Ja, weil ich wollte, ohne dass es ästhetisch ist. Es soll ja nicht nur Text sein, sondern es soll, wenn Man's aufmacht, dass man sofort weiß, um was es geht und ich habe mich so Bilder unterstützt und das diese ästhetik hab ich die jetzt, die ich ja sonst auch habe, also bei mir muss ja doch ich bin sag ich, wenn ich hab ich bin nicht hundertprozentig, aber aber bei mir ist so die ästhetik schon sehr wichtig und das Buch, dass es auch so ein tolles Cover hat, so mit der stolzen Frau Ja, das hab ich schon, wo ich sage Ja, das hab ich geschafft, das hab ich geschafft. Ja, es war so wie wie fast so das Gefühl Hast du das Gefühl, Zeug jetzt hab ich das geschafft, was ich so als könnte ich auch sterben es könnte, ich will natürlich nicht sterben. Natürlich haben wir noch so viel vor.


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:12:38 to 00:12:46
Ich merk, dass ich noch so viel vor habe, aber das hab ich jetzt geschafft, weil am Sterbebett, wenn ich das noch nicht geschieden hätte, ich hätte nicht gehen können, glaube ich,


Ulrike Luckmann (Host) | 00:12:46 to 00:13:11
also ein großer Meilenstein in deinem Leben, ich gehe so ein bisschen daraus, dass das Umfeld dir sehr viel Bestärkung gibt Wie geht es in deinem Heimatort, du kommst aus einem ganz kleinen Heimatort? Ich meine, wenn man dann auf einmal Autorin ist, wissen, dass die Leute haben, die reagiert sind die auf dich zugekommen, also ich kann mir vorstellen, dass das ja wie so ein Ereignis ist in dem Preis ja,


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:13:11 to 00:13:51
ja, das war natürlich, da hab ich wirklich Onkel, Tanten ja und, und was mich besonders gefreut hat, dass meine Cousine, die ist gleich alt ja die ist ist die doch weil ich habe ja auch nicht Buch geschenkt, ja, wenn man da ich möchte unbedingt ein Buch schenken, wir sind gleich alt, paar Wochen auseinander, und sie wusste schon, dass sie ein Buch schreiben, und sie hat einmal fussschmerzen, und sie hat gesagt Ich möchte sofort ein Buch haben, unbedingt ja, und dann ist sie doch in einen Buchladen gegangen, in Mark inner das ist gleich der größere Ort in einem Buchladen ist sie gegangen, hat gesagt meine Cousine hat ein Buch geschrieben und könnte das hier veröffentlichen, und dann haben die wirklich fünf Bücher gleich angenommen


Ulrike Luckmann (Host) | 00:13:51 to 00:13:55
na schön und habe das Buch bestellt und so, dass seine Cousine es kaufen konnte Ja,


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:13:56 to 00:14:19
das war das war so, das war so toll, dass da jemand jemand für mich dann ja, also oft ist er so nein zwischen auch Familien oder oder Cousinen, und ich mein und dann merke ich wieder, dass ich, dass ich so eine Anerkennung habe, dass ich, also ich, Ich bin schon lange weg, aber trotzdem habe ich die Anerkennung, und das hat mich natürlich wahnsinnig gefreut.


Ulrike Luckmann (Host) | 00:14:19 to 00:14:46
Ja, das glaube ich schon. Das, das ist ein großes, großer Moment. Ich glaube, die Anerkennung als Autor ist so eines der zentralen Gefühle, die man bekommt, und das sind die, wie sich das Leben verändert, dass man auf einmal ich will nicht sagen eine Stufe höher oder besser ist, aber man ist auf einem anderen, man ist irgendwie anders, man wird anders angesehen, wenn man ein Buch schreibt Hast du auch erlebt, Ja, ich


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:14:46 to 00:15:34
hab schon auch mal, was du alles machst. weil ich bin ja doch aus dem Dorf, wo es geworden hatten, schon eine ziemlich steile Geschichte, was ich alles so gemacht habe. Ja siehst, weil was du alles machst und jetzt schreibst du auch noch ein Buch ja das war natürlich schon schon toll und und ich muss auch sagen ich bin immer noch demütig das ist nicht so dieser nase hoch stolz, sondern boah also ich bin auch demütig, weil ich mir denk ich hab's geschafft und ja und vor allen dingen das ist ja nicht nur weil ich's geschafft hab sondern ich hab den frauen ich hab viel, ich hab viel wissen, mein mein wissen alles mein wissen hab ich in dem buch drin, das heißt jetzt hab ich strukturiert, auch das diese struktur die hab ich jetzt da drin, das ist so wie wie die bibel fast ja und wenn sich das Buch jemand kauft, dann kann man ganz, ganz viel selber arbeiten.
Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:15:34 to 00:16:04
Ich hab mir nicht gedacht nein, nein, das schreib ich nicht rein, weil da sollen sie schon zu mir zum Workshop kommen. Nein, das hab ich nicht gedacht. Ich habe mir gedacht Wie kann ich meinen Wissen in dieses Buch bringen, das wirklich immer noch damit arbeiten kann. Und wenn niemand natürlich umliegen möchte oder es genau haben möchte oder noch tiefer einsteigen möchte, freu ich mich, wenn er kommt oder wenn sie kommt, aber nicht also, das war so eben eben geben. Es war so ganz toll für mich, dieses Gefühl, dass ich so aus meinem Herzen
Ulrike Luckmann (Host) | 00:16:04 to 00:17:34
gebe, das kommt auch sehr gut rüber, und ich bewundere sehr, wie du dieses Wissen in das Buch hinein gebracht hast, weil eigentlich ist es ja etwas, was du zeigst und was man ausprobiert. Ich hatte also das Glück, einen Workshop von dir zu besuchen, ich kenne deinen Namen schon seit vielen, vielen Jahren und wollte immer mal einen Workshop machen, um zu lernen, auf hohen Schulen zu gehen. Ich tanze auch zu einem Tango, ich hab's, irgendwie nie geschafft, dann sind wir über das Buch zusammengekommen, und dann haben wir zusammen einen Workshop gemacht, und ich habe erlebt, wie das ist, wenn du es mit Menschen machst, und ich habe gelesen, wie du es in dein Buch reingebracht hast, und das Buch ist eigentlich eine unglaublich tolle Vorbereitung, wenn man es dann praktisch mit dir erleben darf, und ich muss sagen, ich war immer Ich wollte immer auf hohen Schuhen gehen können, ich wollte einen grandiosen Auftritt haben, aber ich konnte das einfach nicht, weil Highheels waren einfach nicht mein Ding, ich hab davon fünf bei im Schrank stehen, aber die stehen da auch schon seit vielen Jahren, und seitdem ich bei dir war und das umgesetzt habe mit diesen ganzen einzelnen Schritten, die du in diesem Buch beschreibt, kann ich auf hohen Schuhen gehen, und ich muss nicht, wenn ich in eine Bar komme oder auf einer Veranstaltung bin, sofort den nächsten Stuhl suchen, weil ich nicht mehr stehen kann, sondern ich kann damit auch zwei Stunden drei Stunden stehen und hab es mehrfach gemacht und jedesmal, wenn ich da bin, denk ich mir, das hat mir Edeltraud beigebracht und das ist so schön.
Ulrike Luckmann (Host) | 00:17:34 to 00:17:56
Und genau das gleiche Gefühl hat man auch beim Buch, aber man muss im Grunde genommen, wenn man es wirklich will, wenn man es lernen will, muss man dann auch zu dir kommen und ist das auch etwas, was sich in deinem Leben verändert hat, dass Menschen zu dir kommen, die das Buch gesehen haben und sagen, ich habe das gelesen, ich will das jetzt bei dir machen? Also dass sich dein Business quasi gesteigert hat, dass sich das verändert
Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:17:56 to 00:18:24
hat. Ja, das läuft jetzt erst so an, der Verkauf also er ist schon ganz gut. Also es haben erst mal viele Kundinnen gekauft am Anfang ganz viele Putin, die schon da waren ja die Haben's dann auch gekauft und und ich denke mir, dass das noch passiert, weil die Leute müssen natürlich auch das Buch lesen. Es muss auch natürlich auch mal verarbeitet werden, vielleicht die ersten Gehversuche also das war jetzt noch nicht so. Die große Resonanz mehrmals weiß noch nicht da, aber ich kann mir vorstellen, dass das, dass das schon passiert. Ja
Ulrike Luckmann (Host) | 00:18:25 to 00:18:28
genau dafür ist es noch zu frisch. Auf dem Markt ist es noch zu frisch.
Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:18:28 to 00:19:46
Aber aber ich bin da ganz wie gesagt, ich hab's, wieso ich Hab's gestreut, ich möchte es auch wo es in die Welt bringen, und und ich mein Ich bin ja wirklich, das wollte ich auch noch sagen, so diese, Ich bin so froh auch noch, dass ich von dir noch so den letzten Kick bekommen, da möchte ich einfach noch sagen, weil, weil ich war ja nicht so ganz zufrieden mit der Struktur, mit der Reihenfolge und und du hast mir dann wirklich so den Feinschliff noch gegeben, da bin ich auch so dankbar, weil jetzt sage ich jetzt nicht besser machen, ich hätts nicht besser machen können ja und und da bin ich also wirklich wo wir da ich hab den riecher gehabt, weil ich hab dich gebeten mir zu helfen und du hast ja gesagt also weil ich halt nicht so ganz und nicht so ganz in hier im reinen war, mit dem dies war genau und und darum ich hab's gemacht ich hab's gegeben und jetzt schau ich was zurückkommt und ich bin mir sicher, dass da also ich bin mir sicher es ist es ist jetzt zwar zum Beispiel war letzte Woche 11 Dame da, die hat mich gegoogelt, die hat das Buch nicht gesehen, aber die hat meine Website gesehen, und da sagt sie da hab ich mir gedacht da muss ich hin und da muss ich das muss ich lernen und hab während des während des Workshops war ein Privat Workshop, hab ich sie gefragt, was sie denn arbeitet, was sie macht, ja, aber sie ist immer mehr erblüht, und es war toll, wie sie sich entwickelt hat.
Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:19:46 to 00:20:10
Ja, ganz vorsichtig kam sie erst mal, und dann sagte sie ist Richterin, da sie mir ja war, Wahnsinn, ich war gleich auch wieder Ehrfurcht. Ich dachte mir Oh, eine Richterin, die muss sich ja auch präsentieren. Sie hat zwar eine Kutte an, aber trotzdem aber sie will's auch fürs Privatleben und sie hat so das Gefühl, sie braucht mehr Stand und das das hat mich richtig gefreut, dass ich ihr, dass sie so glücklich war, um sie jetzt
Ulrike Luckmann (Host) | 00:20:10 to 00:21:26
sagen Ja, schön ja, nein, das ist eine wunderbare Arbeit, die du machst, und ich bin wirklich sehr froh, dass so ein tolles Buch daraus entstanden ist. Und ja, diesen Feinschliff hat es noch gebraucht, aber da ich das Thema selber so liebe und auch Tango so liebe, hab ich gedacht, da muss wirklich das wir müssen das Optimalste aus diesem Wissen in diesem Buch hervorholen, damit ganz viele Frauen begeistert sind und dann auch zu dir kommen. Also meine Intention ist wenn ich eure Autoren helfe, dann möchte ich auch, dass das Business wächst. Also ich möchte, dass ganz viele Frauen inspiriert werden von deinem Buch was wirklich schön geschrieben ist, zu dir zu kommen, weil es ist nicht nur das schöne gehen. Es ist nicht nur dieses Ich fühle mich als Königin, wenn ich irgendwo auf eine Veranstaltung gehe, weil ich schön angezogen bin ich war im Fasching war ich auf dem Mediziner Ball und da waren unglaublich viele Frauen und die haben alle Ruhe, Schuhe und schöne Kleider an und die, die gehen können die stechen so hervor da da ist das Charisma gleich ganz anders und ich habe das beobachtet, immer mit mit unserer Zusammenarbeit im Hinterkopf und habe gedacht Ach, die kann es ob die wo bei Edeltraud war ob die wohl das Buch gelesen hat?
Ulrike Luckmann (Host) | 00:21:27 to 00:22:27
Also das hat mir total gut gefallen und das ist das was ich was mein Teil war, dass du das noch mehr rausbringen kannst es war ja nur schleifen nein, eine sehr schöne Arbeit, ein tolles Buch, ich kann es wirklich empfehlen. Ihr hört Ich bin selbst sehr fasziniert von dem Thema gehen auf hohem Niveau egal, ob ich Flip-flops anhabe oder zehn Zentimeter High Heels unter meinen Füßen Edeltraud, du bist die Frau, die das den Frauen vermitteln kann und seitdem ich bei dir war, habe ich einen anderen Gang und bin nicht nur einmal angesprochen worden von Frauen, die gesagt haben. Wow, das sieht aber gut aus. Sie sehen aber wie ihnen Geht's aber gut also was mich sehr gewundert hat und wir Frauen sagen ja unter uns wenn eine Frau die ein Kompliment macht, ist es ganz ehrlich weil wir machen das eigentlich normalerweise nicht so oft und das ist so ein schöner Effekt, den ich außerdem noch habe.
Ulrike Luckmann (Host) | 00:22:28 to 00:22:37
Also es hat mein Selbstbewusstsein als Frau in meiner Weiblichkeit sehr gestärkt und ich wünsche allen Frauen die dieses buch lesen, dass das genau bei ihnen auch der fall ist.


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:22:38 to 00:23:55
Danke vielen dank vielen dank ist das freut mich total. Ja das freut mich. Es hat auch gestern so einen super wok gegeben das war so ein Frauentag internationale Frauentage hat ihm war ich beim event und da kamen 15 frauen in den Schnupper Workshop und ganz viele verschiedene Altersgruppen und ich muss sagen Ich find das toll, wenn dann auch die Jugendfreien zu mir kommen und dann sagen sie schauen so toll aus und ich schau bei ihnen so toll aus und und wie machen sie das? Oder? Das ist so, wo ich mal denke Mei, da ist noch so viel besonders bei den jungen Frauen, noch viel zu möglich. Ja, diese Bewunderung, das ist wahnsinnig, weil als ich so jung war, war ich noch so nicht ein kleines Mäuschen, und ja, also auf jeden Fall ist es ist es einfach toll, dass ich das den Frauen geben kann und das ist mein Mann sagt schon immer aus Wahnsinn, wie ich mich jetzt auch wieder bei wie ich jetzt wieder strahle also der ist so mächtig stolz auf mich wirklich der der ist so stolz, dass ich, dass ich halt da hin, das, wobei er gemeint hat Du machst eh nicht mehr, er wollte mich anspornen und dann hab Ich's aber doch gemacht, und jetzt sagt er Wort Ich wusste ja, dass du es machst Ich wusste, dass das machst


Ulrike Luckmann (Host) | 00:23:56 to 00:24:13
ist il trad, ich wünsche dir mit deinem Buch viel Erfolg, ich wünsche dir, dass ganz viele Frauen das lesen, weil es wirklich ein wertvolles Wissen ist, was du damit in die Welt bringst und ich danke für die Zusammenarbeit und ja, sage danke für dieses Gespräch. Ja,


Edeltraud Breitenberger (Guest) | 00:24:13 to 00:24:15
vielen Dank auch Dir, liebe Oli. Dank